Studienort: Jena, Friedrich-Schiller-Universität

Karte wird geladen - bitte warten...

Jena 50.929898, 11.590415 Vorstellung des Studienortes

Ein alter Jenaer Spruch lautet: „In Jene lebt sich bene.

Stimmt auch: knapp 550 Studierende, 11 Professuren und etwa 25 Dozierende können scheinbar nicht irren. Versuchen wir zu klären, warum:

Allgemeines zu Jena

Jena kennt man zumeist von seinen von der Autobahn zu erblickenden „Platten“. Jena kann aber auch anders: Eine Stadt mit knapp 100.000 Einwohnern und etwa 25.000 Studierenden beleben das Jenaer Studentenparadies zusehends. „Paradies“ auch deshalb, weil nicht nur der Stadtpark „Paradies“ heißt, sondern auch weil alle Wege in Jena nicht weit sind und viele Lehrende und Lernende hier „paradiesische“ Studienbedingungen vorfinden.

Die Universität ist aber auch durch seine geistige „Größen“ bekannt: Fichte, Hegel, Schelling, auch der Namensgeber Schiller, uvm. haben in Jena gelernt, gelehrt und geprägt.. Außerdem ist die FSU und die Fachhoschule Jena wegen vieler Forschungen in den Bereichen der Optik, der Soziologie, der Biotechnologie, u.v.m. in vielen Rankings ganz vorn mit dabei.

Recht schnell findet man von Ort A nach B per Straßenbahn, Fahrrad oder einfach zu Fuß. In Jena sind alle Wege nicht weit.

Schnell kommt man nach Jena per Bahn (ICE, IC, RB, RE) und Auto (A4, A9, B7, B88).

Mehr zum paradiesischen Studium: http://www.studentenparadies-jena.de/

Nun aber kurz zur Fakultät

Anschrift der Fakultät:

Theologische Fakultät
Fürstengraben 6
07737 Jena

Kurzlink zur Fakultät und zum Vorlesungsverzeichnis:

http://www.uni-jena.de/Theologie.html

https://friedolin.uni-jena.de/qisserver/rds?state=wtree&search=1&trex=step&root120111=424441|424753&P.vx=kurz

Studiengänge und Abschlüsse

Neben den klassischen Studiengängen wie Dipl. und 1.Kirchl. Examen, kann man ferner Ev. Theol. auf Lehramt für Gymasien oder Realschule studieren.

Sonst gibt es den Bachelor-Studiengang „Christentum in Kultur, Geschichte und Bildung„, für’s Nebenfach „Grundlagen des Christentums“ oder „Religionswissenschaft„. Aufbauender Masterstudiengänge finden sich mit den Schwerpunkten „Christentum in Kultur, Geschichte und Bildung“ oder „Antike und Christentum“ wieder.

Neu ist zudem der Master-Studiengang „Ökumenische Studien„, der im Verbund der katholischen Fakultät der Uni Erfurt studiert werden kann wird.

Höhrere Semester können sich zudem noch in die alten Magisterstudiengänge einschreiben.

Für weitere Informationen: http://www.uni-jena.de/Studien__und_Pruefungsangelegenheiten.html

Theologische Wohnheime

Wo soll man in einer solchen Stadt als theologisch Interessierter wohnen? Zu nennen wäre hier das „Karl-von-Hase-Haus“ (www.hasehaus.de) oder die ESG (www.esg-jena.de), oder für den ersten Anlauf sei noch auf das Studentenwerk verwiesen (www.stw-thueringen.de).

Identität der Fakultät

Was macht Jenas Theologische Fakultät nun aus? Neben den klassischen Fächern (AT,NT,KG,ST,PT,RP,REWI) macht sich Jena nicht umbedingt durch besondere Institute (die es hier nicht gibt :P) oder übergreifende Projekte aus, sondern vielmehr durch das Engagement von Professoren, Mittelbau und seine Studierenden. Genauso kann die Fakultät auf eine 450-jährige Geschichte  und viele bekannte Persönlichkeiten zurückblicken.

Leben der Fakultät

Neben dem theologischen Studium darf das Vergnügen unter seines gleichen natürlich nicht fehlen. Im WiSe findet seit kurzem am 31.Okt. „das kleine Reformationsfest“ statt. Außerdem Feuerzangenbowle und Weihnachtsfestlichkeiten im Dezember; zudem der Mitte Januar immer wieder frivole „Winterball“ statt.

Das Sommersemester findet seinen Höhepunkt im „Konviktsfest“.

Jede Woche findet Dienstag vormittags das sog. „Coffree“ statt. Zwischen den Vorlesungen darf der Kaffee eben nicht fehlen…

Außerdem darf die Erstikneipentour nicht fehlen (sehr empfehlenswert 😉 ).

Alles weitere könnt ihr von der Seite des Fachschaftsrates entnehmen (http://www.fsr-theologie-jena.de/).

Fächer und Lehrende

An der Theol. Fakultät der Uni Jena gibt es im WiSe 2011/12 folgende Lehrstühle samt InhaberInnen:

Altes Testament

Prof. Dr. Uwe Becker

Prof. Dr. Hannes Bezzel

Neues Testament:

Prof. Dr. Karl-Wilhelm Niebuhr

Prof. Dr. Manuel Vogel (Pro- und Studiendekan)

Kirchengeschichte:

Prof. Dr. Christopher Spehr

Prof. Dr. Katharina Bracht

Systematische Theologie/Ethik:

Prof. Dr. Miriam Rose

Prof. Dr Martin Leiner

Praktische Theologie:

Prof. Dr. Corinna Dahlgrün

Religionspädagogik:

Prof. Dr. Michael Wermke (Dekan)

Religionswissenschaft:

Prof. Dr. Dr. Bertram Schmitz

Für weitere Informationen wieder mal auf die Fakultätshomepage verwiesen (http://www.uni-jena.de/theologie_fachbereiche.html).

Sprachen

Hebräisch wird jedes Semester gelehrt und umfasst 6-8 SWS und wird durch Tutorien ergänzt.

Der Lateinsprachkurs fängt im WiSe an und endet im SoSe. Er umfasst in beiden Semestern je 6 SWS und wird durch Tutorium bereichert: Zudem finden verpflichtende Intensivlerntage in der vorlesungsfreien Zeit statt.

Der Griechischsprachkurs fängt im SoSe an und endet im folgenden WiSe. Er umfasst in beiden Semestern je 6 SWS, ein Tutorium und 2 Wochen in den Ferien

Alle Jubeljahre wieder finden Sprachkurse in Aramäisch, Ugarith oder anderen alten Sprachen statt.

Interesse geweckt?

Immatrikulation

Für weitere Informationen sei auf folgende Seite verwiesen: http://www.uni-jena.de/studenten.html.

Falls man sich nun entschieden hat, bei der „Kuschelfakultäts Jenas“ mit dabei zu sein, muss noch Abizeugnis, etc. im Studierenden-Service-Zentrum vorbeischicke, sowie den Semesterbeitrag von EUR 156,40 € (bzw. bei Neueinschreibung 176,40 €) bezahlt, darf sich in dieser Fakultät willkommen fühlen :).

Die FSR-Arbeit

http://www.fsr-theologie-jena.de/

Konvente

EKM

Wer gerne in Jena studieren möchte, aber sich noch für keine kirchliche Landesliste entscheiden konnte, kann ein Eindruck unter www.konvent-ekm.de bekommen.

Bibliothek

Die Uni-Bibliothek ist keine 100m von der Fakultät entfernt. Der Bestand umfasst das wichtigste, was man zum studieren umbedingt braucht. Ein großes und sehr interessantes Archiv, ein hübsche Cafeteria und leider viel zu unpassende Öffnungszeiten und Ausleihmöglichkeiten machen die Arbeit mit dieser Bib „erträglich“.

Für mehr: http://www.thulb.uni-jena.de/

Essen und Trinken

Drei große Mensen und jede Menge kleinere Cafeterien und andere studentische Zwischenstopps versüßen das Studentenleben zwischen Hörsaal und Semiar. Preise für ein Mittag zwischen 1,50 € und 3,00 € dürfte für jeden Geschmack theorethisch etwas dabei sein. Sonst sei mal wieder auf das Internet verwiesen:

http://www.stw-thueringen.de/index.php?id=27

Angebote des Studentenwerks

Auch das Studentenwerk darf nicht fehlen. Alles was mit Bafög, Wohnungssuche, Mensa, etc. dreht, der findet sich hier zurecht:

http://www.stw-thueringen.de/

Kaffeepause

Der nächste Kaffee ist gewiss keine 100m entfernt.

Alles weitere kommt demnächt;) Wer Anregungen hat, ergänze hier bitte

Aktuelles (SoSe 2011):

Die Jener Theologische Fakultät befindet sich zurzeit im „Umbruch“: 4 Professuren (ST W3, KG W3+W2, REWI W3) gilt es neuzubesetzen. Außerdem wird grad intensivst über die Modularisierung des Hauptstudiums für Dipl./1.Kirch.Examen beraten und „geforscht“.

Nach all den Fakten: Warum nun Theologie ausgerechnet in Jena studieren?

Zum einen sind die allgemeinen Dinge zu nennen:

keine Studiengebühren

– Semesterticket umfasst ganz Thüringen und Jena

recht günstige Mieten (etwa 200 € warm für 18 qm²)

– wenig Studi’s, daher sehr guter Kontakt zu den Professoren.

– gute Erasmuskontakte (http://www.uni-jena.de/ERASMUS_p_152899.html).

neugebaute Biblothek mit viel Literatur

– sonst: Landschaft, Kultur, die herzhaften Menschen, …

– die Wagnergasse.

Nun speziell für’s Theologiestudium:

–  gute Auswahl zwischen Grund- und Hauptstudiumsrelevanten Seminaren und Vorlesungen.

– da Modularisierung noch nicht gänzlich vollzogen ist, ist eine freiere Studenplangestaltung möglich.

motivierte Professoren mit sehr unterschiedlichen Forschungsschwerpunkten und Lehrstilen. Von Liberal bis konservativ ist ein gutes Spektrum vertreten.

reichhaltiges christliches Leben mit den unterschiedlichsten Gemeinden sorgen für praktisch-theologische Abwechslung.

– Ferner könnte noch interessant sein: die Philosophische Fakultät mit einzigartigen Schwerpunkten, die katholische-theol. Fakultät an der Uni Erfurt (Einschreibegbühr 50 € als Gasthörer) und die nahen Evangelisch-theol. Fakultäten von Halle und Leipzig (kostenlose Einschreibung).

– herzhafte Studierendenschaft.

Facebooktwittergoogle_plusredditlinkedintumblrmail