Konvente

Alle 20 evangelischen Kirchen der EKD begleiten Studierende schon während ihres Studiums und bilden PfarrerInnen im Vikariat aus. Auch an theologischen Fakultäten haben die Kirchen bestimmte Mitbestimmungsrechte, und in NRW und in Bayern unterhalten sie eigene Kirchliche Hochschulen. Daher gibt es auch in den Kirchen Studierendenvertretungen, die sogenannten „Konvente“, um studentische Positionen zu Gehör zu bringen. Jeder Konvent ist zugleich Basis des SETh und trägt zur bundesweiten Hochschulpolitik bei. Delegierte der Konvente kommen zu den SETh-Vollversammlungen, berichten aus ihrer regionalen Arbeit und dem Kontakt mit ihren jeweiligen Kirchen.

EKD-Gliedkirchen, (c) EKD 2014, http://www.ekd.de/kirche/gliedkirchen/karte.html

(c) EKD 2014, http://www.ekd.de/kirche/gliedkirchen/karte.html

Eine Vielzahl der Themen, mit denen sich der SETh in der Gegenwart auseinandersetzt, sind von Konventen angeregt worden und betreffen Regelungen der Kirchen.

  • Praktika
  • Studienbegleitung
  • Auswahlverfahren vor, nach, im Vikariat
  • Prüfungsordnungen für das Erste Theologische Examen
  • Gleichgeschlechtliche Partnerschaften im Pfarrberuf
  • Leben im Pfarrhaus

Zurzeit gibt es 20 evangelische Kirchen, die zusammen die EKD bilden („Gliedkirchen“). Ihre heutigen Grenzen entsprechen weitgehend den Bundesstaaten (bzw. Provinzen Preußens) im Deutschen Kaiserreich, wie es bis 1918 bestand. Daher stimmen ihre Gebiete nicht mit den BRD-Bundesländern überein. Links zu ihren Webseiten und weitere Infos bietet die EKD hier.

Ihr möchtet als Konvent Kontakt zum SETh aufnehmen? Du studierst und suchst eine Adresse deines Konvents? Das Leitende Gremium hilft dir gerne weiter.

 

 

Facebooktwitter